{Journal} Der Mythos Valentinstag

Großer Tag, große Erwartungen – oder doch nicht?

Heute ist der 14. Februar, ein Tag wie jeder anderer, und doch auch wieder nicht. Zumindest möchte die Werbung uns das glauben machen. Tauchen bei euch auch überall Anzeigen und versteckte Hinweise auf ihr solltet dieses oder jenes kaufen? Tja, dann ist es wohl wieder so weit. Es ist ein kommerzieller “Feiertag”. Richtig, der Valentinstag.

Versteht mich nicht falsch, ich verstehe durchaus warum Unternehmen jetzt gezielt Werbung schalten. Auch viele Fotografen. Ich will auch gar nicht sagen, dass das schlecht wäre, oder dass ich diesen Tag generell doof finde. Ich hab auch sogar überlegt, ob ich etwas spezielles anbieten soll aber schon nur bei der Fragestellung kamen mir Zweifel auf. Ich stelle mir nämlich auch immer die Frage – würde das mich ansprechen? Und meine klare Antwort schon im vorhinein ist: Nein. Daher möchte ich euch nichts zeigen oder anbieten wo ich nicht tausend-prozentig dahinter stehe.

Warum ich euch das jetzt erzähle? Einfach aus dem Grund, dass wenn ihr auch Zweifel habt, ihr keinem Trend hinterher laufen müsst und es ist völlig ok wenn man den Valentinstag nicht feiert. Vor allem bedeutet das auch nicht, dass eure Beziehung schlechter (oder besser) wäre. Michael und ich waren da schon immer gleicher Meinung, warum etwas kaufen nur an diesem bestimmten Tag und was bitte soll man denn wieder kaufen? Da dachte man, die Geschenkesucherei wäre nach Weihnachten vorüber und schon steht der nächste Tag bevor. In diesem Sinne gleich mal der Hinweis, dass bald Ostern kommt und kurz darauf der Muttertag 😉

Für uns ist es einfach schwierig einen einzigen Tag der Beziehung zu widmen oder sie vielleicht gar daran zu messen. Gleichzeitig verstehe ich es, wenn zwei Menschen diesen Tag zelebrieren und finde das auch toll. Also egal ob ihr ihn feiert oder nicht – wichtig ist doch nur, dass ihr es tut weil ihr dahinter steht, weil ihr davon überzeugt seid, weil es euch wichtig ist.

In unserem Fall sind unsere 12 Jahre Beziehung irgendwie schwierig in einen Tag zu packen. Da gibt’s die Höhen und natürlich die Tiefen. Streit und Versöhnung. Freude. Leid. Glück. So viele Gefühle, so viele Erlebnisse. Kein gekauftes Geschenk könnte dem Ganzen irgendwie gerecht werden. Ich spreche jetzt natürlich nur für mich, aber für mich sind diese kleinen Momente viel wichtiger als ein einziger Tag. Ich möchte auch nicht, dass sich mein geliebter Mensch wegen eines Geschenks den Kopf zerbricht.

Wertvolle Erlebnisse

Viel lieber denke ich da an unsere Erlebnisse. Das ist das was wirklich Wert hat. Gemeinsame Spaziergänge, Wanderungen, Konzerte, aber auch so simple Dinge, wenn er mir unaufgefordert etwas zu trinken bringt oder ich liebe es auch ihn zu überraschen und ihm einfach mal einen Kaffee an den Tisch zu bringen (und nein, damit verletze ich nicht die Stellung der Frau).
Wenn er versucht meine kaputten Schuhe zu reparieren, damit ich keine nassen Füsse mehr bekomme.
Wenn wir uns einen Film oder ähnliches ansehen und der eine ausspricht, was sich der andere gerade darüber denkt.
Wenn wir gemeinsam kochen. Ohne Radio oder Handy in der Nähe.
Wenn wir einen verregneten Sonntag im Bett verbringen, einfach nur lesen oder auf einem winzigen Handydisplay zusammen gekuschelt Serien schauen.
Wenn das Lachen des anderen uns so sehr ansteckt, dass wir selber einen Lachkrampf bekommen.

Diese Dinge kann man nicht kaufen oder schenken. Das sind Erlebnisse. Die kann man auch nicht auf Knopfdruck hervorzaubern. Schon gar nicht an einem einzigen Tag.
Ist für uns jeder Tag Valentinstag? Oder übersetzt: sind wir jeden Tag harmonisch? Nein sicher nicht. Waren wir schon immer so? Nein sicher nicht. Vor allem für mich war das nicht immer einfach einen Menschen so sehr in mein Herz zu lassen. Das sag ich euch ganz offen. So etwas erfordert Mut, den ich lernen musste.

Mut. Ehrlichkeit. Selbstliebe.

Und das leitet mich zu meinem Fazit für heute:

Habt Mut.
Lernt euch selbst zu lieben, das ist der Anfang von allem.
Geht zu eurem Partner, umarmt ihn und haltet ihn.
Oder wenn ihr es liebt heute Herzen und Rosen zu verschenken – dann tut das.
Tut das was richtig für euch ist und zu euch passt.

Aber seid ehrlich.

 

“You know you love someone, when you can spend the entire night,
sitting by the fire, just watching them sleep.”

 

PS: Im Titel ist euch vielleicht aufgefallen, dass ich folgendes verwendet habe: {Journal}. Diese Kennzeichnung taucht ab jetzt immer dann auf, wenn ich sehr persönliche Gedanken und Beiträge mit euch teile. Wie ein kleines Tagebuch.

 

Bildhinweis: rechts unten by Simone Naumann. Andere ME Photography.